Klassik im Täle – Das vierte Konzert im Weissacher Tal  begeistert mit erstklassiger Besetzung Publikum       

Es passiert nicht oft, dass sich so viele Musiker der Spitzenklasse für ein verhältnismäßig kleines klassisches Konzert im Ländle zusammenfinden. Doch dem Kulturkreis Bildungszentrum ist genau dies am vergangen Freitag im Bürgerhaus Unterweissach nun zum wiederholten Male gelungen. Mit von der Partie waren Musiker der Spitzenklasse, die bereits in den größten Konzerthäusern Europas spielten.

Lonn Akahoshi, der erste Bratschist der Stuttgarter Philharmoniker, fand sich neben Kulturkreis-Mitglied und Profi-Oboist Andreas Vogel ein. Er selbst spielte schon mit Star-Tenor Rolando Villazón in der Hamburger Elbphilharmonie. Andreas Kersten, Pianist des Abends, ist musikalischer Leiter des Stuttgarter Kammerensembles. So setzte sich die Riege weiter fort mit Mathias und Christoph Neundorf sowie Sabina Hess. Keine Frage, dass sich das Bürgerhaus bei diesem Aufgebot bis in die letzten Reihen füllte. Besonders beeindruckend auch, wie der 13 Jahre alte Anton Vogel den Kontrabass beherrschte und sein Können bereits in jungen Jahren demonstrierte.

Gewidmet wurde der Abend dem ehemaligen Kulturkreismitglied Volker Noll. Auch Musik seines Sohnes, Philipp Noll (seines Zeichens Filmkomponist aus Weissach stammend) beflügelte neben Klassikern von Johann Strauß jr. und Johann Sebastian Bach das Abendprogramm. Die Organisatoren des Abends zeigten sich rundum zufrieden. Kulturkreis-Leiterin Gabriella Lambrecht dankt dem Organisationsteam um Andreas Vogel, Christa Maier-Johannsen und Beate Käfer, sowie der Gemeinde Weissach im Tal für die tatkräftige Unterstützung bei Planung und Umsetzung dieses Abends.