Am 12. September gastierte Roots’n’Branches das erste Mal auf Schloss Ebersberg. Sie zogen das große Publikum umgehend in ihren Bann. Die Band, die eigentlich im Backnanger Bandhaus-Theater zu Hause ist, folgte der Einladung von Kulturkreis und Gemeinde Auenwald zum open-air auf das Schloss und gab ihr gewohnt perfektes Bühnenprogramm zum Besten.

Das Konzept: Drei Stammmusiker*innen (die „roots“) laden sich professionelle Gastmusiker und Nachwuchskünstler*innen ein. Sie interviewen sich gegenseitig, spielen selbst geschriebene Songs oder Titel, die für sie eine bestimmte Bedeutung haben  – oder solche, die einfach nur Spaß machen. Mit dabei waren unter anderem Biggi Binder, die viele als Frontfrau der „Schwoba-Rock“-Band „Wendrsonn“ kennen, sowie Andy Schoy, Robert Sakic und Calo Rapallo – eine wahre Größe unter den deutschen Rock- und Bluesszene. Rolf Kerstin ist als hervorragender Bassist Mitglied der Band von The Voice Kids. Er zeigte auf dem Schloss, was er aus seinem Instrument fulminant herausholen kann. Jean-Pierre Barraqué am Keyboard, spielte in der Vergangenheit schon mit Harald Schmidt und beeindruckte mit seinen eigenen Kompositionen. Zudem waren auch die Nachwuchskünstlerinnen Shakira Wiebe und Lena-Marie Knoll dabei – zwei Sängerinnen, deren Stimmintensität die Vorstellungen eines musikalischen Nachwuchses bei Weitem übersteigt.

So war das Echo der etwa 250 Gäste auf Schloss Ebersberg durchweg positiv. Selbst das Wetter meinte es gut, denn ein Sonnenuntergang der Extraklasse, Sternenhimmel und Vollmond trugen zur malerischen Kulisse bei. Die Bäckerei Stark aus Auenwald kümmerte sich um das leibliche Wohl von Gästen und Zuschauern, sodass keine Wünsche offen blieben. Die Gemeinde Auenwald und der Kulturkreis danken allen Beteiligten. Sie blicken positiv den nächsten OpenAirs 2020 auf Schloss Ebersberg entgegen.

Weitere Termine der Band finden sich auf der Homepage des Bandhaus-Theaters Backnang.